Beispiel:

Trainings-Workshop "SLES12 - What's New"
(2 Tage)

Adfinis SyGroup Training
„SLES12 - What's New?“

1 - Beschreibung
Im Unternehmenseinsatz ist der SUSE Linux Enterprise Server (SLES) seit langem ein bewährter und  wichtiger Bestandteil der Infrastruktur.
Mit SLES12 hat SUSE wesentliche Veränderungen und Erweiterungen eingeführt, die die Fragen aufwerfen, ob und wie ein Umstieg auf die neue Basis erfolgen soll, welche Aufwände und Risiken entstehen, welche Benefits zu erwarten sind und wie ein optimaler Migrationspfad festgelegt werden kann.
Aufgrund der vielfältigen Projekt- und Betriebserfahrungen in unserem Kundenumfeld liegt ein wichtiger Schwerpunkt des Trainings auf Best Practice. Unsere Trainings werden von sehr erfahrenen Linux Engineers und Consultants durchgeführt und können inhaltlich individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden. 

1.1 - Schulungsziel
In diesem Workshop werden den Teilnehmern die Neuerungen des neuen Enterprise-OS von SUSE von Version 12 umfassend erläutert.
Da mit SLES12 wesentliche Erneuerungen der Architektur umgesetzt wurden, ist ein wichtiger Aspekt die Ableitung von optimierten und nachhaltigen Konzepten beispielsweise für Rollout, Betrieb, Backup sowie Security, Performance und Verfügbarkeit.
Die Teilnehmer kennen die wesentlichen Änderungen und Neuerungen in SLES12 und können basierte Planungen und Entscheidungen im Kontext Migration SLES11 zu SLES12 treffen sowie optimierte Betriebskonzepte unter Nutzung der neuen Technologie entwickeln.

1.2 - Wer sollte teilnehmen?

  • Anwender und Systemadministratoren von SLES11 - Systemen, die den Umstieg auf den neuen SLES12 evaluieren möchten, oder bereits konkret planen. 
  • Anwender in der Linux-Systemadministration, Teilnehmer mit guten Kenntnissen von Linux Systemen, insbesondere von OpenSUSE und/oder SLES Vorgängerversionen.

Grundlegende Vorkenntnisse und Erfahrungen in der Administration eines (SLES) Linux- Systems, wie z.B. in den Schulungen SuSE Linux Enterprise Server11 - Basic Administration oder Linux / Unix  Einführung vermittelt, werden benötigt. 

1.3 - Weiterführende Trainings
Dieses Training kann ergänzt werden durch das Training „SLES12 - Advanced Administration“, das eine sehr intensive und nachhaltige Ausbildung für erfahrene Administratoren darstellt.

1.4 - Dauer
2 Tage
Die vorgeschlagene Dauer kann Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

1.5 Teilnehmerzahl
max. 8 Personen

1.6 - Ort der Schulung
Office in Bern oder Basel.
Die Durchführung ist auch am Kundenstandort möglich.



2 - Inhalt des Trainings 


2.1 - SLES Standortbestimmung

  • OpenSuse und SLES
  • Rolling Release
  • Zahlen und Fakten
  • Besonderheiten und Abgrenzungen zu anderen Distributionen 

2.2 - Long Term Technology

  • Life Cycle
  • Modularisierung
  • Service Packs
  • Add Ons
  • Software Modules
  • FIPS (Federal Information Processing Standard)
  • Power/s390 

2.3 - SLES – spezielle Add Ons 

  • High Availability
  • Suse Manager
  • SLES for SAP 

2.4 - Provisioning 

  • Das Installations- und Konfigurationswerkzeug YAST in SLES12
  • AutoYast
  • JEOS (just enough operating system)
  • SLES12 Installer 

2.5 - Subscription Management 

  • Suse Customer Center
  • Subscription Management Tool
  • Channels 

2.6 - SLES - New Best Practise 
In diesem Abschnitt geht es um neue Ansätze, Möglichkeiten und Verhaltensweisen, die der Einsatz von SLES12 aufgrund neuer Architektur und Funktionalitäten ermöglicht, aber auch erfordert.
Oft wird auch von einem „Upgrade des Administrationsverhaltens“ gesprochen, da sich für SLES12  ganz neue Best Practice Konzepte ergeben. 

  • How To manage SLES12 – Best Practice 

2.7 - System Administration 

  • Das Init-System systemd
  • journald
  • Das Filesystem btrfs
  • btrfs-Snapshots mit snapper
  • Das Network Configuration Framework wicked
  • File System – Architektur, Entscheidungskriterien, Best Practice
  • Kernel Live Patching klp
  • Das Paketverwaltungswerkzeug Zypper
  • Enterprise File System XFS 

2.8 - Diverses 

  • SLES als VMware guest
  • MariaDB
  • Virtualisierung mit Containertechnologie 

2.9 - Migration von SLES11 auf SLES12 

  • Migrationspfade
  • Migrationswerkzeuge
  • Best Practice 

2.10 - Best Practice 

  • Dos & Don'ts
  • Projekterfahrungen aus anderen Kundenprojekten
  • Best Practice 

2.11 - Kundenspezifische Punkte 
(Beispiel für in Absprache mit dem Kunden festgelegte Themen)

  • Partitionierung – Aspekte, Ansätze, Best Practice
  • SLES11 zu SLES12 - Neuinstallation vs. Upgrade
  • Security Hardening
  • Suse Manager – Szenarien, Konzepte, Best Practice